Mit T&N
/

immer eine gute Zeit!


Jetzt sind Sie gefragt!


Wir erstellen regelmäßig Inhalte für unsere T&N Homepage. Um uns zu verbessen, bitten wir Sie um Feedback!

Schreiben Sie Ihre Gedanken und Wünsche hier auf und Teilen Sie sie mit der T&N Gemeinschaft.

Vielleicht haben Sie eine schöne Anekdote aus Ihrer T&N-Zeit?

Gästebuch

26 Einträge auf 6 Seiten
Dieter (Lerry) Strauch
06.10.2022 13:59:25
Servus Freunde der TN,
in diesen immer unmenschlicher werdenden Zeiten, erinnert man sich gerne an die Zeit bei TN und Bosch (1965- 1974) in Gießen und Frankfurt.
War zuletzt Spezialrevisor in der Sicherheitstechnik bei Bosch un das in Gießen, gehörte dann irgendwann zu Hanau.
Ich könnte Tage hier Geschichten schreiben und erinnere mich sehr gerne an diese Zeit.
Heute grüße ich ganz herzlich aus Aschau im Chiemgau
Euer Dieter Strauch
Olaf Vetter
26.09.2022 13:23:12
War überrascht das es sowas gibt, mit den beste Erinnerungen an TuN. Einen Berliner Mitarbeiter habe ich auch noch im Gästebuch gefunden nämlich Jürgen Möbius. Wir sind uns bestimmt persönlich begegnet.
1965-1968 Lehre als Fernmeldemonteur und von 1971-1989 Montageleiter Meldeanlagen. Habe nur die besten Erinnerungen.
Hans Kamann
08.09.2022 12:08:30
Schöne Homepage, es macht Spaß mal nach so langer Zeit wieder in alten Erinnerungen zu schwelgen. Ich habe damals Ende der 70er in Dortmund meine Ausbildung zum, wie hieß das noch damals, Fernmeldeelektroniker, gemacht und erinnere mich noch gerne an die tolle Zeit mit den vielen Azubis zurück.
Detlef Hänel
27.06.2022 22:26:10
Hallo liebe TN'ler ,auch ich bin durch Stöbern auf die Seite gestoßen.
Zum einen möchte ich Euch mitteilen, dass ich , seit 38 Jahren nicht mehr bei T&N, trotzdem 2 - 3 mal jährlichen mit den alten Kollegen und in der Zwischenzeit Rentnern in Düsseldorf treffe. Ist immer wieder eine Freude alte Gesichter wieder zu sehen und über alte Anektdoten zu plaudern.
Aktuell bin ich auf die Seite getoßen, weil wir Auszubildenden Fermeldeinstallateur und Fernmeldeelektroniker 74 / 78 aus Düsseldorf Heerdter Hof uns bald nach 44 Jahren das erste Mal treffen werden. Wir sind schon gespannt, was so aus uns geworden ist. Einer fragt schon, ob wir noch die Haarfarbe von damals haben.
Mir hat die Zeit in der ehre und auch anschließend sehr viel gebracht. War erst im Großbau, 3W 6030 , dann auch als Wartungsgruppenleiter in Trier für ein Jahr. Familiäre Gründe haben mich aber wieder in die Düsseldorfer Region verschlagen und ich bin bis heute ´Fernmelder´geblieben.
Thomas Schmidt
19.06.2022 13:55:42
Zufälliges Stöbern in alten Erinnerungen und hier gelandet; da muss ich mich doch auch verewigen ! Habe meine Lehre 1980-1984 in Köln gemacht. Wie es damals üblich war, zuerst den Fernmeldeinstallateur, dann den Fernmeldeelektroniker. Die Max-Wallraf-Str. in Braunsfeld war mein Ausbildungs-zu-Hause; die Eupener Strasse hatte weniger mit mir zu tun, da ich nach der Lehre und einem Monat Gesellendasein aufgrund der Auftragssituation und angekündigter Nicht-Übernahme mich anders orientiert hatte.. In Erinnerung habe ich aus der Lehrwerkstatt noch Herrn Bröker, der 2. Mann hieß m.E Schmitz ; im 3./4. Lehrjahr m.E. Busch. Vor dem hatte ich echt Manschetten, da ich sowieso kein Elektroniknerd war und ich alle Formeln dauernd durcheinander geworfen habe. Ich hab mich so durchgewurschtelt..(das begründet auch die geringe Chance der Übernahme !) Der Fernmeldebereich war eher meins als Uhren- oder Alarmanlagen. Aus der Zeit hab ich noch ein paar alte Erinnerungsstücke im Keller... Ich war immer "elektrisiert",­ wenn ich zB im Freitagabendkrimi im ZDF "unsere" stylischen Telefone sah !
Der Platinenhalter aus der Lehrwerkstatt steht hin und wieder immer noch griffbereit!
Auf der Schildergasse zB gab und gibt es all die Boutiquen, die mit "unseren" Alarmanlagen gesichert waren. Diese zu klebenden Goldstreifen zur Bruchabsicherung, der ätzende Fisselskram..... Und im Rauten-­Strauch-­Joest-­Museum war die Anlage noch nicht unscharf geschaltet und ich hab "die Schmier" kommen lassen.. Ein Kabel zu früh gekappt ! haha
Die Berufsschule war in Deutz, hinterm "Deutzer Druckhaus", heute Roland Rechtsschutz.. Lehrer Frielingsdorf ist mir noch als "harter Hund" in Erinnerung.. Aber ich war eh damals "ein Würstchen", vor wem hatte ich keinen Schiss ?! Im Frühjahr 84 ging ich dann zur Bundeswehr und das Leben nahm seinen (anderen) Verlauf... Aber das ist eine andere Geschichte.. Ne schöne Jrooß us Kölle.... ps: ich erinnere mich noch an unsere einzige Azubine Andrea, an die Kollegen Warthmann, Steinraths, Braschoss,..
Anzeigen: 5  10   20